Regeln in der Mensa

 

1.   Allgemeine Regeln in der Mensa:

1)    In der Mensa wird nicht gerannt.

2)    In der Mensa wird nicht geschrien und gerufen.

3)    Gespräche finden nur innerhalb der eigenen Tischgruppe statt.

4)    Es wird nicht an andere Tische gegangen.

5)    Der Nachtisch wird von den Mitarbeitern an die Tische ausgeteilt.

6)    Mitarbeiter reagieren auf Fragen und Anliegen durch vorherige Meldungen der Kinder.

-       Auf Reinrufe von Kindern wird Regel 6 zur Erinnerung genannt.

7)    Sobald der Großteil der Kinder aufgegessen hat, (höchstens noch 3 Kinder essen), dürfen die anderen Kinder die Mensa 5 Minuten eher verlassen, um eine verlängerte Bewegungspause wahrzunehmen.

 

Erläuterung Mensaregeln Klasse 3 & 4

 

Jedes Kind besitzt eine eigene Stempelkarte, welche zugleich die Namenskarte für die Platzzuweisung bildet.

Auf der Rückseite der Namenskarte ist eine Tabelle aufgezeichnet.

 

Aktuelle KW

Stempel

1

 

2

 

3

 

 

In der Tabelle haben die Kinder die Möglichkeit, nach jedem Mittagessen einen Stempel zu bekommen, sofern sie sich an die vereinbarten Regeln gehalten haben.

Sollten die Kinder während des Mittagessens Mitschüler*innen durch ihr Verhalten stören, werden sie durch die Ganztag-Betreuungskraft an die vereinbarten Regeln erinnert.

 

Auf Wunsch der Schüler*innen wurden an jedem Tisch zusätzlich kleine Ampeln eingeführt. Die Wäscheklammer an der Ampel kann von der Ganztag-Betreuungskraft an die Lautstärke des jeweiligen Tisches angepasst werden. Da sich die Ampel immer auf einen kompletten Tisch bezieht, dient diese lediglich als Feedbacksystem für die Kinder und hat keine direkten Auswirkungen auf die Stempelverteilung für einzelne Schüler*innen.

 

Am Ende der jeweiligen Mittagszeit werden die Kinder gebeten, ihre Stempelkarten auf den Tisch zu legen, sodass die Ganztag-Betreuungskraft zu den einzelnen Schülern*innen kommen kann, um die Stempel zu verteilen.

Auf jeder Stempelkarte steht zudem an wie vielen Tagen, der/die  Schüler*in im Ganztag Mittag isst und wann er/sie seinen/ihren letzten Betreuungstag in der Woche hat.

Damit ein/e Schüler*in am Ende der Woche seine/ihre Belohnung in Form eines Bonbons bekommt, muss diese/r an mindestens 2/3 seiner/ihrer im Ganztag angemeldeten Tage einen Stempel erhalten.

Wenn die Schüler*innen an allen ihren im Ganztag angemeldeten Tagen einen Stempel sammeln konnten, dürfen sie sich zwei Bonbons als Belohnung aussuchen.

Sollte ein/e Schüler*in an weniger als 2/3 der im Ganztag angemeldeten Tage einen Stempel sammeln können, wird ein Hinweis für Sie im BokiBuch hinterlassen.

In diesem Fall bitten wir darum, das Thema der Esskultur gemeinsam mit Ihrem Kind zu Hause zu besprechen.

Wenn ein Kind keinen Stempel sammeln konnte, wird das Verhalten des Kindes im Anschluss an das Mittagessen gemeinsam mit der Ganztag-Betreuungskraft reflektiert.

Kinder, welche aufgrund von Krankheit oder anderweitiger Abmeldung für einzelne Tage fehlen, erhalten einen Stempel, sodass sie durch ihr Fehlen keine Benachteiligung erfahren.

Durch die jederzeit zugänglichen Stempelkarten haben die Kinder die Möglichkeit ihr, Verhalten eigenständig reflektieren zu können.

Die Einhaltung der vereinbarten Regeln und die damit verbundene Belohnungsvergabe am Ende der Ganztag-Woche des/der jeweiligen Schülers*in erweist sich als Highlight der Woche für die Schüler.

Durch Nachfragen der Kinder, ob sie ihre ausgefüllten Stempelkarten ihren Eltern zeigen dürfen, weil sie stolz auf sich im Hinblick auf die Einhaltung der vereinbarten Regeln sind, wurde diesem Wunsch nachgekommen. Sobald eine Stempelkarte voll ist, können die Kinder diese mit nach Hause nehmen.

 

Erläuterung Mensaregeln Klasse 1 & 2

 

Aufgrund der Komplexität des Regelsystems der Klassen 3 & 4 findet das Feedbacksystem der unteren Jahrgänge in vereinfachter Form statt.

Hierbei wird neben den kleinen Ampeln an den einzelnen Tischen zusätzlich eine große Ampel mit vier Farben genutzt. Auf dieser stehen alle Kinder am Anfang der Woche auf „grün“. Bei vermehrter Nichteinhaltung der vereinbarten Regeln rutschen die Kinder stückweise auf die Ampelfarben gelb, orange und rot.

Sollte ein Kind am Ende der Woche auf „rot“ stehen, wird ein Hinweis für Sie im BokiBuch hinterlassen.

In diesem Fall bitten wir darum, das Thema der Esskultur gemeinsam mit Ihrem Kind zu Hause zu besprechen.

 

Am Montag der jeweiligen Folgewoche erhalten die Kinder, welche auf grün und gelb stehen, ihre Belohnung.

Neben den regelmäßigen Reflexionen über Ideen bezüglich des Mensaablaufs, welche gemeinsam mit den Kindern stattfinden, führen wir in regelmäßigen Abständen anonyme Befragungen bezüglich unseres Menüplans durch.